Sie sind hier: Archiv Schuljahr 2007/08 GK SW 11 DiDo  
 SCHULJAHR 2007/08
GK SW 11 DiDo
GK SW 11 DiFr
GK SW 11 MiFr
GK SW 13
5a
EK GK 12
 ARCHIV
Schuljahr 2005/06
Schuljahr 2006/07
Schuljahr 2007/08

GK SW 11 DIDO

Das Bundeskartellamt

Aufgabe: Erstellt ein Fact Sheet (zur Methode Fact Sheet) über das Bundeskartellamt.


Börsenspiel Sparkasse

Anmeldung der Schüler-Investorengruppen

Startseite des Börsenspiels




Strommarkt - Aufruf zum Anbieterwechsel

09.08.2007 - Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) und seine Mitgliedsorganisationen machen mobil gegen hohe Strompreise. Dabei stehen die Verbraucher selbst im Fokus. Die Verbraucherzentralen wollen die Stromkunden mit einer bundesweiten Kampagne zum Stromanbieterwechsel bewegen. "Es ist höchste Zeit, dass sich die Stromkunden nicht nur auf die Politik verlassen, sondern selber aktiv werden und überzogenen Strompreisen die rote Karte zeigen", sagte vzbv-Vorstand Gerd Billen zum Kampagnenstart in Berlin.

Der vzbv hat sich zum Ziel gesetzt, in den nächsten sechs Monaten zusätzlich eine Millionen Haushalte zum Wechsel ihres Stromanbieters oder -tarifs zu bewegen. "Würden alle 40 Millionen Haushalte ihr Sparpotential von durchschnittlich etwa 60 Euro nutzen, käme dies einem Einspar- und Konjunkturprogramm von über zwei Milliarden Euro gleich", rechnet Billen. Bisher haben seit der Liberalisierung des Strommarktes erst sechs Prozent der Haushaltskunden ihren Anbieter gewechselt.
(Aus einer Pressemitteilung des Verbraucherzentrale Bundesverband)

Arbeitsaufträge
1. Anbindung an die Bedürfnispyramide von Maslow (Fotokopie): Ordnen Sie jeder Treppenstufe ein Tätigkeit zu, die Strom benötigt und das entsprechende Bedürfnis befriedigt.

2. Lohnt sich der Wechsel wirklich. Recherchieren Sie, welche Stromkosten auf ein Ehepaar aus 53840 Troisdorf bei dem lokalen Versorger "Stadtwerke Troisdorf" zukommen. Der jährliche Stromverbrauch liegt bei 2165 kwh. Unterbreiten Sie dem Ehepaar ein schriftliches Angebot, das die Kosten der günstigsten drei Stromanbieter enthält.
Schlüsseln Sie die Kosten auf (Grundgebühr, Verbrauchskosten, Zuschläge, etc.).
Hinweis: Im Internet bieten zahlreiche Stromtarifrechner ihre Dienste an. Zusätzliche Hilfe liefern die Webseiten der einzelnen Firmen.

3. Informieren Sie sich auf seriösen (!) Internetseiten über die "Liberalisierung des Strommarktes".


Info-Links zum Thema
Verbraucherzentrale Bundesverband
z.B. Pressemitteilung vom 9. August 2007, O-Töne im mp3-Format des Vorstandes, Die 100 größten Städte im Strompreischeck [Excel-Tabelle]

Flyer "Strom - jetzt wechseln"