Sie sind hier: Archiv Schuljahr 2007/08 GK SW 11 MiFr  
 SCHULJAHR 2007/08
GK SW 11 DiDo
GK SW 11 DiFr
GK SW 11 MiFr
GK SW 13
5a
EK GK 12
 ARCHIV
Schuljahr 2005/06
Schuljahr 2006/07
Schuljahr 2007/08

GK SW 11 MIFR

Wiederholung Grundlagen der Wirtschaft

Wiederhole einige Grundlagen der Wirtschaft mit Hilfe des Internets und der Unterlagen aus dem 1. Halbjahr

1. Was versteht man unter dem "ökonomischen Prinzip"?

2. Finde geeignete Beispiele für das "Minimumprinzip" und das "Maximumprinzip".

3. Was versteht man unter dem "homo oeconomicus"?

Bis Freitag!


Bewertung sozialer Gerechtigkeit

Arbeitsauftrag/Material für Mittwoch, den 21. Mai

In der Unterrichtsstunde:
Lest den Text von Friedrich A. Hayek [390 KB] und beantwortet die drei darunter stehenden Fragen.
(Hinweis: Das Dokument funktioniert. Diejenigen, bei denen sich das pdf-Dokument nicht beim Anklicken öffnet, speichern es auf dem Computer ab und öffnen es lokal. So gehts: Rechtsklick auf den Link und dann "Ziel speichern unter" auswählen.)

Als Hausaufgabe
Arbeitet aus den Karikaturen die verschiedenen Einstellungen zum sozialen Netz heraus. Zur Methode Karikaturen [34 KB]

Wir treffen uns das nächste Mal am Dienstag, dem 27. Mai in der Mittagspause (12.40 Uhr).


Herausforderungen für den Sozialstaat

Aufgabe für den 23. April

1. Material 1: Gerechtigkeit oder Gerechtigkeiten? [69 KB]
Material 2: Eure Hausaufgabe "Wann ist ein Staat gerecht?"

2. Vergleicht eure Hausaufgabe mit den im Text benannten Gerechtigkeiten. Wo gibt es Gemeinsamkeiten und Unterschiede?

3. Gewichtung: Wenn ihr 20 Punkte hättet, die ihr auf die fünf Gerechtigkeiten verteilen könntet, wie würdet ihr sie verteilen?

4. Begründung der Gewichtung (bitte ausführlich ~ 1 Seite)


VE auf Bundesebene - Diskussionsergebnisse

Für eure eigene Stellungnahme: Hier die Argumente aus der Diskussion vom Freitag (7.3.08). Ein Klick auf die Grafik vergrößert sie.


 

Volksentscheid auf Bundesebene? Material 5.3.08

Bislang sind Abstimmungen im Grundgesetz nur bei der Neugliederung des Bundesgebietes vorgesehen. Aber wäre es nicht sinnvoll, die Bürgerinnen und Bürger per Volksentscheid über diverse Sachfragen entscheiden zu lassen und die Volksentscheid-Regelung im GG zu erweitern? Diese Frage wird unter Fachleuten kontrovers diskutiert.

In der nächsten Stunde am Freitag werden wir eine Diskussion simulieren, die dieser Frage nachgeht. Es diskutieren je ein Befürworter und ein Gegner des Volksentscheids auf Bundesebene. Hinzu kommen zwei Expertenmeinungen aus dem Ausland (Schweiz und USA). Zur Vorbereitung der Positionen wird der Kurs in vier Gruppen unterteilt, der Einfachheit halber nach dem Alphabet:

Gruppe 1 (Pro Volksentscheid): Paraskevi, Natascha, Natalie, Katharina B., Özlem, Karin
Gruppe 2 (Contra Volksentscheid): Markus G., Timo, Lisa, Pia, Niklas, Dimi
Gruppe 3 (Erfahrungen Schweiz): Mirko, Benjamin, Justina, Vanessa, Kilian, Andrea
Gruppe 4 (Erfahrungen USA): Laura, Ricarda, Daniel, Lena, Katharina W., Marcus W.

Arbeitsanweisung für Mittwoch, den 5.3.08:
Jeder liest bitte den ihm zugeilten Text, klärt unbekannte Begriffe und schreibt die Argumente seiner Position ins Heft. Darüber hinaus solltet ihr versuchen, euch in die Lage des politischen Gegners zu versetzen: Was wird dieser euren Argumenten wohl entgegenhalten?
In der Freitagsstunde muss jeder von euch in der Lage sein, die ihm zugeteilte Position argumentativ zu vertreten!

Material Pro VE [513 KB]
Material Contra VE [500 KB]
Material Schweiz [333 KB]
Material USA [488 KB]




Gewaltenteilung - Arbeitsauftrag für 27.02.08

1. Ordne auf Bundeseebene der Legislativen, der Judikativen und der Exekutiven jeweils die passenden Organe zu (Internet, Grundgesetz).

2. Übernimm das Schaubild (unten; ein Klick vergrößert die Abbildung) in deine Unterlagen und beschrifte die Pfeile mit folgenden Begriffen:

regelt; gibt; kontrolliert; kontrolliert; kontrolliert; führt aus; ist gebunden an; gehorcht; wählt


 

Schema Gewaltenteilung